Project Description

Buch_01

Not_Fair_Kapitel

info_pos

info_neg

Not_Fair_Plakat

Not_Fair_Plakat_2

Unsere Umsetzung

„Not Fair?“ handelt nicht nur von den „zwei Seiten der Globalisierung”, nein, es verkörpert seinen Inhalt, indem man es von beiden Seiten aufschlagen kann. 

So befinden sich zwei Bücher in einem Umschlag. Diese Aufteilung des Inhalts unterstützt das Ziel Pro- und Contra Argumente konsequent gegenüber zu stellen ideal.

Schon die Gestaltung des Buchumschlags verleitet den Leser zum Drehen und Wenden des Buches, da das Wort „Not“ auf der Vorderseite und das Wort „Fair“ auf der Rückseite zu lesen ist, was gemeinsam den Titel „Not Fair“ ergibt.

Beginnt man auf der einen Seite zu lesen, so folgt der Buchteil mit dem Titel „Not“ welcher den weltweiten Wettbewerb als Unfair darstellt, beginnt man auf der anderen Seite zu lesen, so folgt der Buchteil mit dem Titel „Fair“, welcher das Gegenteil behauptet.

Pro und Kontra laufen also zur Buchmitte hin aufeinander zu wo sie in einem Schlusswort aufeinandertreffen.

Das Buch

Ein Wettbewerb zielt darauf ab, dass es einen Verlierer gibt. Kann er trotzdem fair sein? Wachsen alle Beteiligten an den Herausforderungen oder bleiben die Schwachen auf der Strecke?  Hilft man sich gegenseitig oder sticht man lieber den Konkurrenten aus?

Das Buch „Not Fair?“ stellt konsequent Fairness und Unfairness des Welthandels gegenüber. Durch diesen dialektischen Aufbau wird der Leser zur Bildung einer eigenen Meinung aufgefordert. Auf seiner visuellen und intellektuellen Reise durch die Komplexität globaler Problemstellungen muss er seine eigene Rolle überprüfen und die Richtung seiner künftigen Ansichten zu dem brisanten Thema selbst wählen.